CHRISTOPH MANGLER
"Ich selbst würde mich als Medien-Allrounder beschreiben, als eine Person, die gerne Ideen hat und versucht diese zum Leben zu erwecken. Egal ob Bewegtbild oder Foto, das Bild muß stimmen."

Fotografie ist der Blick auf die Dinge mit dem Finger am Auslöser.

Angefangen habe ich 1999 als Regisseur für Musikvideos, in einer Zeit, als die Plattenindustrie noch Geld mit Musik verdiente. Doch bald kam Internet, MP3 und der Zusammenbruch. Für mich die Zeit, in der ich mich vom Regisseur zur All-In-One Media Task Force wandelte, d.h. zu einer Person, die filmische Projekte in Personalunion realisiert: Regie, Kamera und Schnitt aus einer Hand, bei Musikvideos, Imagefilmen oder Dokumentationen.

Die Fotografie kam durch die Hintertür. Als die Musikindustrie kollabierte, hatte ich plötzlich Zeit, die ich nutzen wollte. Ich schnappte mir eine alte, analoge Fotokamera und zog los, ließ mich von Berlin inspirieren und machte zuallererst eine Fotoserie über Schrottfahrräder, danach über alles mögliche. 3 Jahre und über 3000 Fotos später ist daraus mein erstes Buch CITY LANGUAGE BERLIN entstanden. Seit dieser Zeit ist die Fotografie ein Teil meiner Arbeit. Nach BERLIN SAGT (2010) ist mit BERL!N (2013) mein drittes Buch erschienen.

"Für mich wird das Projekt weitergehen, solange ich einen Fotoapparat bedienen kann. Denn genau das ist es, was mir am meisten Spaß macht: In Berlin unterwegs zu sein, ein Motiv zu suchen und zu finden, überrascht zu werden und den Auslöser zu drücken. Klack - ein Bruchteil einer Sekunde für die Ewigkeit."

Christoph Mangler


DOWNLOADS
PRESSEFOTO - Christoph Mangler
(JPG, 15x10cm, 300dpi)
→ DOWNLOAD